Totholzhecke (2021-22)

Einwinterungsaktion im Pausenhof – Grundschüler bauen Totholzhecke

Eishockey (2021)

Einwinterungsaktion im Pausenhof – Grundschüler bauen Totholzhecke in der Pleintinger Grundschule

Helle Aufregung und Freude herrschten diese Woche unter den Schülern der Kombiklasse 1 / 2 an der Grundschule Pleinting. Hatte doch die Ankündigung die Runde gemacht, dass sie eine Totholzhecke auf dem Pausenhof anlegen dürfen. Stadträtin Silvia Ragaller, die zusammen mit Johannes Gottinger, der u.a. als Umweltingenieur bei den Stadtwerken tätig ist und in seiner Freizeit zusammen mit ihr und der Schulleitung die Aktion geplant hatte, begrüßte 1. Bürgermeister Florian Gams als zusätzlichen Helfer. „Auch wenn der Name es anders ausdrückt: Eine Totholzhecke steckt voller Leben. Innerhalb kürzester Zeit entwickelt sie sich zu einem wichtigen Lebensraum für Insekten, Vögel (besonders Rotkehlchen und Zaunkönig lieben diesen Unterschlupf) und Kleinsäuger wie Igel. Sie anzulegen ist nicht schwer“ so stimmte Gottinger die fleißigen Helfer auf ihre Arbeit ein. Als Material waren genügend Baumschnitt und Laub vorhanden, das bereits seit längerem gesammelt worden war. Angespitzte Rundholzpfähle, welche den Baumschnitt stützen, wurden in den Boden gerammt und so konnten die Arbeiten der Reihe nach losgehen: Baum- und Strauchschnitt gesunder Pflanzen wurden zwischen die Pfahlreihen gefüllt, die dicken Äste unten, die dünneren oben und dazwischen Reisig oder auch Blätter. Nach dem Festdrücken war das Kunstwerk auch schon fertig! „Und wie geht es mit der Hecke nun weiter?“ wollten einige der Kinder wissen… „Das Holz wird in der Hecke mit der Zeit verrotten und das ist so gewollt“, erklärte ihnen Silvia Ragaller. Dadurch sacke die Hecke in sich zusammen und kann immer wieder von oben her neu nachgefüllt werden. „Es ist auch noch genügend Platz vorhanden, so dass einem „Erweiterungsbau“ nichts im Wege steht“, meinte Bürgermeister Florian Gams. Wer möchte, kann die Hecke zusätzlich mit Kletterpflanzen beranken – diese Idee hatten die Lehrerinnen Gabi Kalhofer und Anja Nader. Somit ist die Hecke zusätzlich ein Blickfang im bereits naturnah gestalteten Schulgarten, da waren sich die Kinder und die Erwachsenen einig. Neben einem Igelhaus, das noch in der Hecke Platz gefunden hatte, wurden noch zwei Nistkästen in den alten Apfelbäumen befestigt und das noch verwertbare Fallobst in Körbe gepackt, um daraus Apfelsaft zu gewinnen. Nachdem so viele Aktionen hungrig machen ging es in die wohlverdiente Pause – Mitglieder des Elternbeirats hatten für die hungrige Meute „gesundes Frühstück“ mit Obst, Gemüse und belegten Broten vorbereitet, was allen sehr mundete.

Bildunterschrift Gruppenfoto von li.: nach getaner Arbeit: Stadträtin Silvia Ragaller, Bgm. Florian Gams und Johannes Gottinger umringt von den fleißigen Helfern der Kombiklasse 1 / 2 – Klassenleitung Anja Nader fehlt auf dem Foto

Text: Silvia Ragaller, Foto: Gabi Kalhofer