Rama dama (2022)

Müll sammeln für eine bessere Zukunft!

Rama dama 2022

Umweltschule nicht nur im Klassenzimmer - auch aktiv draußen in den Straßen!

Alkofen/Pleinting. Als ausgezeichnete Umweltschule nimmt die gesamte Schulfamilie den Schutz unserer Umwelt das ganze Schuljahr über ernst. In allen Klassen werden Umweltprojekte durchgeführt. Ende März/Anfang April war es soweit und alle Alkofener und Pleintinger Grundschüler machten sich zusammen mit ihren Lehrern, einigen Eltern und Stadträtin Silvia Ragaller nach der Festlegung der Routen und ausgerüstet mit Handschuhen, Greifzangen und Müllsäcken auf den Weg. Aufgeteilt in sieben Gruppen zogen die Schüler mit ihren Begleitern in alle Himmelsrichtungen davon. Mit Begeisterung suchten sie akribisch und waren erstaunt, wie viel Müll sie tatsächlich fanden. Vom kleinen Bonbonpapier über etliche Flaschen, Becher, Tüten, Zigarettenkippen, Reifen usw. war alles dabei. Nach gut eineinhalb Stunden Sammeln kamen die Kinder mit etlichen gefüllten Säcken zurück an die Schule. Selbst einen alten Reifen samt Felge schleppten bzw. rollten sie zurück zur Schule. Dort fand ein reger Austausch über die Fundstücke statt. Spontan wurde auf dem Pausenhof beschlossen auch nächstes Jahr wieder an „Rama dama“ teilzunehmen. Die Aktion wird von einigen Klassen mit Fotos und Texten dokumentiert und zusammen mit bereits erstellten Plakaten zur Müllvermeidung im Schulhaus ausgestellt. Durch diese Aktion leisten auch die Grundschüler einen Beitrag, um auf die beängstigende Umweltsituation aufmerksam zu machen.

Außerdem statteten die Klasse 2a und 2c mit ihren Klassenleiterinnen Frau Seidl und Frau Obieglo dem Recyclinghof in Vilshofen einen Besuch ab und erhielten dort eine Führung von Frau Augustin. Hierbei erfuhren die Kinder, welcher Container für welchen Wertstoff vorgesehen ist und zudem wichtige Informationen zu einigen Wertstoffen. Besondere Container, wie der der Kupferkabel, werden sogar extra über Nacht mit Ketten fest verschlossen, weil dieser so wertvoll ist und auch schon mal etwas entwendet worden sei. Für die Abgabe von Sperrmüll müsse man etwas bezahlen. Es gab auch Produkte, wie z.B. Blumenerde und Öl- Eimer, sowie Biomülltüten, die hier gekauft werden können.  Geduldig und kompetent beantwortete Frau Augustin alle Fragen, die die Schüler vorbereitet hatten. Nach einer kurzen Brotzeitpause erhielten die Schüler zum Abschied ein Geschenk und konnten noch ihren mitgebrachten Müll - unter Anleitung - in die richtigen Container werfen. Es war ein interessanter und abwechslungsreicher Schulvormittag zum Thema „Müll“!